Mit Ecken und Kanten

Ein Shop für unperfekte nachhaltige Produkte

Why so perfect, honey? | Fotocredit: Mit Ecken und Kanten

Why so perfect, honey? Das ist die Philosophie des Nürnberger Start-ups „Mit Ecken und Kanten“. Der Online-Shop kauft Unternehmen ihre nachhaltigen und fairen Produkte ab, die wegen kleinen Schönheitsfehlern nicht im regulären Handel verkauft werden können.


GESPRÄCHSSTOFF


 

Wir alle kennen es. Wir gehen in einen Buchladen, sehen einen interessanten Titel auf einem schönen Cover und auch der Klappentext ist ungemein ansprechend. „Das Buch nehm ich mit“, denken wir. Und greifen nach dem Buch, was hinter unserem steht, weil dies keinen Knick in der rechten oberen Ecke hat. Produkte, die nicht so aussehen wie all die anderen Exemplare ihrer Sorte, haben es schwer auf dieser Welt. Werden sie entdeckt, sortiert man sie sofort aus und steckt sie schlimmstenfalls auch in den Müll. Auch wenn sie noch die volle Leistung dessen erbringen
könnten, wofür sie gedacht sind. Das betrifft selbstverständlich nicht nur Bücher, sondern vor allem auch Lebensmittel oder Kleidung und sonstige Gebrauchsartikel jeder Art. Ein Start-
Up, das sich für eine zweite Chance für unperfekte Produkte einsetzt, ist Mit Ecken und Kanten. Im Jahr 2017 wurde es von Jessica gegründet. Doch keine willkürlichen Produkte allmöglicher Marken landen im Lager des Shops. Zu reduzierten Preisen verkaufen sie ausschließlich Produkte, die fair und umweltbewusst produziert wurden und uns Konsumierenden zu einem nachhaltigen Lebensstil verhelfen sollen. Die Rettung dieser unperfekten Artikel ist also quasi doppelt nachhaltig. Was bedeuten nun aber Begriffe wie „unperfekt“ oder „Schönheitsfehler“? Das habe ich mich
gefragt, als ich auf den Shop gestoßen bin. Unter jedem Artikel des Online-Shops wird angegeben, warum er dort verkauft wird, also welche Mängel er aufweisen kann. Die Produktbilder zeigen einem jedoch ein makelloses Abbild, worauf kein vermeintlicher Schaden ersichtlich wird. Ich wollte genauer wissen, wie diese Produkte mit Schönheitsfehlern aussehen und habe ein paar von ihnen ausprobiert. Die getesteten Produkte wurden mir von Mit Ecken und Kanten kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Objektivität, mit der ich meiner Bestellung begegnen will. Es soll hierbei weniger darum gehen, euch zu erzählen, wie schön und praktisch meine neuen Besitztümer sind, auch wenn sie es alle sind. Vielmehr möchte ich beobachten, welches Ausmaß die Unperfektheit der Produkte annehmen kann und wie sich das auf mich als Konsumentin auswirkt.

Meine Bestellung bei Mit Ecken und Kanten | © Anna Griebel
Meine Bestellung bei Mit Ecken und Kanten | © Anna Griebel

Glastrinkflasche von soulbottles

Die Berliner Marke soulbottles verkauft nachhaltige und plastikfreie Trinkflaschen und spendet für jede gekaufte Flasche 1€ an Viva con Agua. In der Produktbeschreibung für die Flasche ist angegeben, dass sie kleine Schönheitsfehler aufweisen kann, dies aber die Funktionstüchtigkeit der Flasche nicht einschränkt. Sie ist das erste, was ich aus meiner Bestellung auspacke. Ich begutachte also die Flasche und bin zunehmend verwirrt. Ich kann keinen Makel sehen. Ich schaue, ob der Aufdruck irgendwo nicht ganz sauber ist, das Glas vielleicht einen Kratzer hat oder der Deckel beschädigt ist. Nichts. Mein Blick fällt nochmal auf die Verpackung. Diese ist am oberen Teil eingedellt und hat einige Knicke. Das muss der Grund dafür sein, dass die Flasche nicht regulär verkauft werden kann. Irgendwie absurd, weil die Flasche ja wirklich keinen noch so klitzekleinen Makel aufweist. Ich gehe aber nochmal in mich und überlege, ob ich zu der Trinkflasche gegriffen hätte, hätte ich sie in dieser Verpackung so im Regal eines Ladens stehen sehen. Vermutlich nicht, wenn ich ehrlich bin. Ich hätte wahrscheinlich das Gefühl, dass ein Schaden auf der Verpackung einen Schaden des Produkts suggeriert. Ich bin froh, dass ich eines Besseren belehrt wurde.

Die soulbottle | © Anna Griebel
Die soulbottle | © Anna Griebel

T-Shirt von hey soho

Von diesem Label für nachhaltige Mode finden sich bei Mit Ecken und Kanten einige Modelle. Ich wusste, dass ich unbedingt auch ein Kleidungsstück testen möchte. Ich muss zugeben, dass das aber gleichzeitig auch das Produkt war, bei dem ich am längsten gezögert habe. In den Produktdetails werden als mögliche Fehler kleine Flecken oder minimale Make-

Das T-Shirt und seine „Makel“ | © Anna Griebel
Das T-Shirt und seine „Makel“ | © Anna Griebel

Up Spuren angegeben. Bin ich wirklich bereit, ein Shirt zu tragen, das Flecken hat? Wie groß können die Flecken sein? Werden sie nicht jedem auffallen? Der Fakt, dass das Shirt sogar um fast 50% reduziert war, nahm mir auch nicht unbedingt die Zweifel. Es war schon eine kleine Überwindung nötig, das Produkt zu bestellen. Leider wurde mir meine Wahl des T-Shirts dadurch abgenommen, dass es nicht viele gab, die meiner Kleidergröße entsprachen. Das ist natürlich eine Eigenheit des Shops, die von Partnerunternehmen ja nun mal nicht jedes Produkt in tausendfacher Ausführung erhalten. Wenn einen ein Produkt anspricht, darf man wohl nicht allzu lange zögern, da der Vorrat sonst vielleicht schnell mal für eine Weile aufgekauft ist. Nun aber zurück zu meinem T-Shirt. Ich bin überrascht, als ich es aus dem Karton nehme und vor mir ausbreite. Wie bei der Trinkflasche muss ich lange suchen, bis ich etwas finde. Ich war mir zuerst nicht mal sicher, ob das wirklich der Fehler sein soll, wegen dem das Shirt als B-Ware gilt. Ich habe lediglich zwei winzige graue Flecken auf dem linken Ärmel entdecken können. Aber auch nur, als ich wirklich sehr genau hingesehen habe.

Bambus – eine Powerpflanze

Die Bambuszanhbürste | © Anna Griebel
Die Bambuszanhbürste | © Anna Griebel

Bambus liegt schon lange im Trend. Das Süßgras eignet sich sehr für nachhaltige Produkte, da es nach der Ernte einfach wieder nachwächst. Außerdem ist die Pflanze die am schnellsten wachsende auf der Welt. Ich habe mir bei Mit Ecken und Kanten eine Bambuszahnbürste von baumfrei bestellt. Durch die biologische Abbaubarkeit des Materials, kann die Zahnbürste einfach recycelt werden. Auch für diesen Artikel waren kleine Fehler amStil als Grund angegeben, wieso er im Unperfektshop gelandet ist. Tatsächlich war es das erste Produkt, wo ich den Makel gleich erkennen konnte. Was auf dem Foto leider nicht ganz sichtbar wird, ist eine nicht ganz sauber geschliffene Kante des Stils. Nimmt man die Zahnbürste aber in die Hand, fühlt man diese rauere Stelle gar nicht. Die Zahnbürste erfüllt ihren Zweck also voll und ganz und man kann sie ohne Einschränkungen benutzen. Ein weiteres Bambusprodukt, was mich interessiert hat, waren die Taschentücher von Smooth Panda. Der Unperfektshop verkauft eine XL-Packung mit 360 Taschentüchern. Wie gesagt, bestehen diese zu 100% aus Bambus. Was ich besonders toll finde, ist, dass die Taschentücher nicht alle nochmal als Zehnerpacks in Plastik verpackt sind. Wie schon durch die Beschreibung im Online-Shop erwartet, besteht der Mangel bei den Taschentüchern darin, dass die drei Lagen sich leichter voneinander lösen. Das hat mich beim ersten Aufschlagen eines Tuchs etwas irritiert. Wenn man sich aber daran gewöhnt und es etwas sanfter auffaltet, halten die Lagen auch gut aneinander und man kann es ganz normal benutzen. Wie man sich denken kann, ist das Taschentuch lediglich etwas dünner als ein herkömmliches, was ich persönlich aber nicht störend finde.

Die Bambustaschentücher | © Anna Griebel
Die Bambustaschentücher | © Anna Griebel

Mein Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Bestellung bei Mit Ecken und Kanten. Die Produkte hatten allesamt viel weniger große Fehler, als ich erwartet hatte. Ich gebe zu, bei der Trinkflasche war ich schon fast traurig, dass ich nicht die volle Unperfektheit-Experience erleben durfte. Hier hätte mich eben besonders interessiert, wie groß der Mangel an der Flasche selbst wäre, gestört hätte er mich dabei wahrscheinlich weniger. Bei den beiden Bambusprodukten habe ich schon mit den Mängeln gerechnet und war entsprechend auch darauf eingestellt. Entgegen mancher Befürchtung konnte ich hier die Feststellung machen, dass beide Produkte trotz der Fehler einwandfrei zu benutzen sind. Was das T-Shirt angeht, bin ich immer noch sehr zwiegespalten. Hier war ich zwar sehr erleichtert, dass ich ein Produkt mit wirklich minimalen Flecken zugeschickt bekommen habe. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht sicher bin, ob ich nochmal eins mit gutem Gewissen bestellen kann. War es vielleicht einfach Glück, dass mein T-Shirt so unbeschädigt war? Ist das wirklich das reguläre Ausmaß an Mangel, was ich vorgefunden habe? Auch wenn es vielleicht nicht ganz rational erklärbar ist: Bei Kleidungsstücken würde ich immer noch nicht so gut mit Schönheitsfehlern leben können wie zum Beispiel bei der Trinkflasche. So perfekt bin ich dann doch noch nicht im unperfekt sein. Definitiv weiß ich aber, dass dies nicht meine letzte Bestellung bei Mit Ecken und Kanten war. Ich kann den Shop jedem empfehlen, der seinen Lebensstil noch ein bisschen nachhaltiger gestalten möchte. Vor allem habe ich auch das Gefühl, dass die reduzierten Preise sehr gut dazu verhelfen können, in das Nachhaltigkeitsgame einzusteigen. Gerade von uns Studierenden haben am Ende des Monats ja wahrscheinlich die meisten nicht die 50€ übrig, um sich ein fair produziertes Kleidungsstück zu kaufen. Mit Ecken und Kanten macht das und vieles andere einfacher. Für schon zum Tode verurteilt gewesene Produkte, deren Unternehmen und schließlich auch uns Konsumenten.

Du willst Mit Ecken und Kanten einmal selber ausprobieren? Dann check’ unseren couchFM Instagram Account! Dort gibt es nämlich eine tolle Verlosung! Viel Glück!

Weiterführende Links

Website und Online-Shop von Mit Ecken und Kanten
Instagram-Page von Mit Ecken und Kanten
Facebook-Page von Mit Ecken und Kanten
Instagram-Page der Gründerin Jessica Könnecke


Autorin:

Anna