Politikprojekt: Berlin und seine Politik

 

Das Wahljahr 2021 bringt, neben der Bundestagswahl, auch diverse Landtagswahlen mit sich. Daher wird es auch “Superwahljahr” genannt. In unserer zweiten Sendung unserer Politik-Reihe geht es daher um die Politik hier in Berlin auf Landesebene. Und weil ohne sie nichts laufen würde, auch um die Bezirkspolitik.

Der leere Plenarsaal mit Blick auf den Sitz des Präsidenten

Foto: Landesarchiv Berlin / Thomas Platow.

 


Was macht eigentlich ein Stadtpolitiker?
Was ist eigentlich das AGH? Und wozu Bezirkspolitik?


 

 

In den meisten Bundesländern heißt es ‘Landtag’, in Bremen und Hamburg ‘Bürgerschaft’ und bei uns ist es das ‘Abgeordnetenhaus’, kurz AGH. Alle fünf Jahre werden die Abgeordneten neu gewählt. Daher passiert es nicht so häufig, dass AGH-Wahl und Bundestagswahl auf das Gleiche Datum fallen, so wie in diesem Jahr. Aber wofür genau ist das Abgeordnetenhaus zuständig? Welche Parteien sind vertreten und was wird da gemacht?

 

von Sophia


 

 

Die Berliner Bezirkspolitik erhält wenig Aufmerksamkeit – wohl kaum jemand kennt seinen/ihren zuständigen Bezirksbürgermeister. Dennoch ist die Bezirkspolitik essentiell für unsere Stadt. Die Bezirkspolitiker:innen sind am nächsten an ihren Wähler:innen dran und können dementsprechend auf die Wünsche, Bedürfnisse und Probleme der Bürger:innen eingehen. Noé hat hier die Details für uns.

 

von Noé


 

 

In Zeiten von Social-Media hat man das Gefühl jede und jeder ist ein Aktivist. Viele Menschen bedienen sich den 270 Zeichen auf Twitter, um ihre politische Meinung kund zu tun. Auch auf anderen Plattformen findet man immer mehr politische Inhalte. Aber reicht das wirklich? Ist Online-Aktivismus genug oder sollte man doch vor Ort anpacken? Dazu hier ein Kommentar von Noé.

 

von Noé


 

Autor:innen:

Erwin

 

Rundes Bild einer grauen Mauer als Platzhalter für Autorenprofilbild

Katrin


CvDs: Sam & Friedericke